Noch keinen Zugang? Dann testen Sie unser Angebot jetzt 3 Monate kostenfrei. Einfach anmelden und los geht‘s!
Angemeldet bleiben
Ausgewählte Ausgabe: 11-2017 Ansicht: Modernes Layout
| Artikelseite 1 von 2

In 28 Sekunden auf Volllast

MOTOREN | Wenn innovative Technik auf umfangreiche Erfahrung trifft, sind Neuentwicklungen nicht fern. So geschehen bei MAN Diesel & Turbo SE mit Sitz in Augsburg. Das Unternehmen hat seinen jüngsten Neuzugang in der 4x-Linie an Hochleistungs-Dieselmotoren vorgestellt: Der MAN 20V45/60 verfügt über eine Leistung von 15,6 bis 26 MW. Zudem konnte der Kraftstoffverbrauch im Vergleich zum Vorgängermodell MAN 48/60 deutlich reduziert werden.


EF-BB9284 MAN_DT_Bild.tif

Der MAN 20V45/60: 15,6 bis 26 MW Leistung und eine umfassend digitale Steuerung.

Der 20V45/60 erweitert den derzeitigen Leistungsbereich der Viertakt-Dieselmotorenfamilie von MAN um mehr als 4 MW und bietet gleichzeitig höchste Kraftstoffeffizienz von mehr als 50 %. „Mit detaillierten Voruntersuchungen, basierend auf thermodynamischen Motorprozess-Berechnungen, haben wir den Verbrennungsprozess mithilfe der numerischen Strömungsmechanik (CFD) simuliert und optimiert. Außerdem wurden die mechanische Festigkeit und das Schwingungsverhalten des Motors mithilfe der Finite-Elemente-Analyse optimiert. Das Aggregat wurde anschließend im weltweit größten Viertakt-Einzelzylinder-Teststand getestet und die experimentelle Optimierungs- und Validierungsphase eingeleitet“, erklärt Dr. Gunnar Stiesch, Leiter Engineering Engines bei MAN Diesel & Turbo.
Der neue Motor ist auch ein Herzstück des erweiterten Systemkonzepts von MAN, das im neuen digitalen Safety and Control System – SaCoS 5000 – zum Ausdruck kommt. Das auf einem dezentralen Designkonzept basierende SaCoS 5000 bietet eine einzigartige Datenverfügbarkeit sowie optimierte Alarmvisualisierung und Diagnose. „Dank des neuen SaCoS ist der MAN 45/60 nicht nur online-fähig, sondern auch für die digitale Zukunft der Stromerzeugung bestens gerüstet“, sagt Stiesch.
Das zweistufige Turbolader-Modul rundet das Profil des MAN 20V45/60 ab. „Wir sind das einzige Unternehmen am Markt, das sowohl Motoren als auch Turbolader entwickelt“, so Stiesch. „Dank dieser einzigartigen Kombination an Kompetenz konnten wir einen wirklich maßgeschneiderten Motor entwickeln, der sein volles Potenzial durch eine optimierte zweistufige Turboaufladung ausschöpft. Kunden und Betreiber profitieren von maximalen Spitzendrücken und optimaler Nutzung des Miller-Zyklus.“

Ideal für Stromerzeugung an abgelegenen Orten

Als weiteres Beispiel für die Fähigkeit von MAN Diesel & Turbo, besonders robuste und zuverlässige Motoren zu entwickeln, eignet sich der 20V45/60 ideal für die Stromerzeugung an abgelegenen Orten und auf Inseln, wo keine Gasversorgung gegeben ist. Durch seine Bauweise widersteht der Motor extremen Umgebungsbedingungen, etwa hohen Temperaturen und großen Höhen, und macht ihn so zu einer hervorragenden Stromerzeugungslösung für den Eigenbedarf an klimatisch anspruchsvollen Orten. „Durch die zweistufige Turboaufladung wird eine Leistungsreduzierung selbst auf einer Höhe von 2 500 m über dem Meeresspiegel verhindert, und auch bei Umgebungstemperaturen von über 50 °C zeigt der Motor keinen Leistungsabfall“, erklärte Alexander Stöckler, Global Head of Sales für die Kraftwerkssparte bei MAN Diesel & Turbo.
Anlagenbetreiber profitieren unter anderem von der hohen Leistungsdichte des Motors, durch die der Investitionsaufwand deutlich reduziert wird – weniger Motoren und weniger Platz sind erforderlich, um die gewünschte Gesamtleistung zu erzielen. Der neue Motor trägt weiterhin zu einer optimierten Umweltbilanz bei, die den Emissionsstandard der Weltbank (2007 / 2008) für Schweröl und Diesel erfüllt. Eine Lösung mit integrierter Selektiver Katalytischer Reduktion (SCR) ist in Vorbereitung und wird die Stickoxid-Emissionen nochmals um bis zu 80 % verringern.

Seite des Artikels